Foto: Joanna Jonientz

Workshops 2018 | Anmeldung

Hier finden Sie alle Workshops in chronologischer Reihenfolge über das Jahr. Einige gehören zu Kursreihen, die nur im Paket gebucht werden können. Bitte schauen Sie bei den einzelnen Workshops, ob es sich um den Teil einer Serie oder einen Einzelworkshop handelt.

Geeignet sind unsere Workshops für alle Menschen, die mit uns die Liebe zu den Pferden teilen. Und die bereit sind, im Zusammensein mit Pferden etwas Neues über sich selbst und/oder über die Beziehung zu ihrem Pferd zu lernen.

Ajaaja-Termine 2018

Bitte beim Durchlesen beachten: In Kursreihen bilden sich geschlossene Gruppen, in die leider nicht nachträglich eingestiegen werden kann. Und: meine Teilnehmerzahl liegt bei maximal 5 Personen, da ich gerne intensiv arbeite. Viel Freude beim Stöbern.

Wer mehr wissen möchte: bitte kontaktieren Sie mich direkt unter: oder tel. unter 069 - 98 67 04 76 (wird auf Handy umgeleitet).


20. – 21. Oktober 2018 Wochenend-Workshop »Pferdemenschen ... leben anders«

Workshop mit Pferden

Über eine besondere Verbindung zwischen Mensch und Pferd, noch vielfach unbekannte Bereiche der nonverbalen Kommunikation, empathische Führung, Herdenintelligenz, Sanftheit im Umgang.

Manche Menschen finden Erholung, Freude und ihren Frieden leichter und schneller mit Pferden und anderen Tieren als mit Menschen. Sie kennen und betreten dabei eine Art menschliches »Grenzland« (das »Borderland«), in dem Mensch und Tier sich näher und verbundener sind als es in der »normalen« Gesellschaft anerkannt ist.

Es ist jedoch ein Grenzland, das sich in Zukunft ausweiten muss, um die Welt und die Menschheit zu retten. So sieht es zumindest Jeromé Bernstein, ein amerikanischer Psychologe, der der Meinung ist, dass diese Menschen verhindern können, dass die Menschheit sich selbst vernichtet. Er hat diesen Lebensraum der Überschneidung zwischen Mensch- und Tierreich als Erster benannt und versteht diejenigen, die ihn betreten können, nicht nur als Menschen mit einem besonderen Talent, sondern auch als solche mit einer speziellen Aufgabe. Er spricht von ihnen als Pionieren einer Lebensform, die als (r)evolutionär zu verstehen ist. Weil sie vorleben, was uns Menschen auch zu unserer eigenen natürlichen Natur zurückbringen kann.

Borderland-Persönlichkeiten, diese Grenzland-Bewohner sind nicht zu verwechseln mit den Borderlinern (!). Da sie keine gespaltenen Persönlichkeiten sind, sondern einen erweitererten Wahrnehmungs-
horizont besitzen. Sie – und in unserem Fall hier: die »Pferdemenschen«, nutzen ihre Intuition, ein inneres Wissen um mit Pferden umzugehen. Manchmal tun sie es mit einer gewissen Scheu und nur im Geheimen. Denn oft haben sie bei dem, was sie da tun und erleben, Konflikte mit ihrem eigenen Denken und dem was Andere (über sie) denken, weil das, was sie tun oder was bei ihnen »funktioniert«, rational nicht erklärbar ist.

Manche der »Borderlander« können, ohne dass sie genau wissen warum oder auch genau wie, mit Tieren – Pferden kommunizieren. Sie »wissen« was ihr Tier, ihr Pferd, bewegt. Sie lesen, fühlen, verstehen sie und verständigen sich mit ihnen ... auf »irgendeine«, besondere Art. Doch viele verbergen das vor anderen Menschen, um nicht für gänzlich verrückt gehalten zu werden.

Was alle »Borderlander« gemeinsam haben, dass sie ihre besondere Verbindung zu den Tieren als etwas Großartiges und »Heiliges« empfinden. Und keiner von ihnen würde – so Bernstein – seine Borderland-Erlebnisse aufgeben, um ein »normaler« Mensch zu sein.

Im Workshop können Sie Gleichgesinnte treffen und gemeinsam teilen und ausprobieren, wie man besser versteht, was im Borderland genau passiert. Sie können herausfinden warum was wie ist, um sich bewusst und praktisch, noch leichter und  selbstverständlicher in diesem faszinierende Grenzgebiet der zwischenmenschlich-tierischen Begegnung zu bewegen.

Anmeldung unter: oder 069 - 98 67 04 76 (wird auf Handy umgeleitet).


24. – 25. November 18 – Wochenend-Workshop »Das Pferd als Spiegel.«

Systemischer Workshop mit Pferden

Pferde spiegeln uns. Das wird oft gesagt. Und oft wird genickt, aber warum das so ist und wie das genau funktioniert, wird oft nicht verstanden. Dass es auf Projektion beruht, wissen die wenigsten, wie man damit umgeht ebenso. Vereinfacht ausgdrückt passiert dabei Folgendes: Informationen aus dem Unbewussten bewirken in der Projektion, dass der andere sich so verhält, wie wir es (ebenfalls unbewusst) von ihm möchten. Die anderen Wesen zeigen Verhaltensweisen, die wir bei ihnen »bestellen«, ohne es zu wissen.

Projektion findet in Beziehungen natürlicherweise statt. Sie ermöglicht die Energieableitung aufgestauter Energie, die zum Verdrängen und Ablehnen unbewusster Persönlichkeitsinhalte benötigt wird, und die Erhaltung des Status Quo unserer Vorstellung von uns selbst. Vorteil von Projektionen ist: es geht uns immer wieder kurzfristig besser. Nachteil: wir können das andere Lebewesen nicht wirklich als es selbst »sehen«. Bei der Persönlichkeitsentwicklung oder im achtsamen Umgang mit Pferden (und anderen Tieren) lässt sich dieser weise, natürliche Vorgang nutzen, um Beziehungen zu entlasten, weiter zu entwickeln und etwas über sich selbst herauszufinden.

Bei systemischen Aufstellungen wirkt ebenfalls das Prinzip Projektion. Unbewusste Inhalte werden – diesmal allerdings bewusst – auf Stellvertreter übertragen, um aktive Themen unseres unbewussten Persönlichkeits- und Lebens-Feldes sichtbar zu machen. Andere übernehmen also freundlicherweise das, was Menschen sich anschauen möchten und (noch) nicht ohne einen spiegelnden Stellvertreter sehen können.

Im Workshop arbeiten wir mit den Pferden und der Menschengruppe, die sich für das Wochenende zusammen findet, um zu verstehen, warum und was Pferde und andere Projektionen uns spiegeln.

Anmeldung unter: oder 069 - 98 67 04 76 (wird auf Handy umgeleitet).


01. – 02. Dezember 18 – Wochenend-Workshop »Sanfte Führung«

Workshop mit Pferden

Nach Gedanken und Ideen von Mark Rashid zur Kraft der Sanftheit kombiniert mit Übungen zur authentischen Führung von Linda Kohanov

Anmeldung unter: oder 069 - 98 67 04 76 (wird auf Handy umgeleitet).